header_startseite_01 header_startseite_02 header_startseite_03 header_startseite_04 header_startseite_05 header_startseite_06 header_startseite_07 header_startseite_08 header_startseite_09 header_startseite_10 header_startseite_11 header_startseite_12 header_startseite_13 header_startseite_14

Hier listen wir ihnen die aktuellen Informationen der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft auf

  • Biodiversität und waldbauliche Behandlung von Edelkastanienwäldern – LWF Wissen 81

    LWF-Nachrichten Dec 7, 2018 | 06:58

    In der vorliegenden Abhandlung wird der Versuch unternommen, sich den objektiven Gegebenheiten bezüglich des Beitrags der Edelkastanie zur Biodiversität in unseren Wäldern und in der Landschaft anhand von Erkenntnissen und Untersuchungsergebnissen aus dem INTERREG-Projekt »Die Edelkastanie am Oberrhein« anzunähern. Neben der Beschreibung von Aspekten der Beeinflussung des Standorts durch den Baum und von Besonderheiten der Fortpflanzungsökologie in Bezug auf die Insekten wird zudem versucht, die ökologischen Auswirkungen unterschiedlicher waldbaulicher Behandlungsmodelle grob zu skizzieren. Die Möglichkeiten, die die Edelkastanie für die Umsetzung eines Biotopholz-, Altholz- und Totholzprojekts bietet, werden anhand der dafür geschaffenen Elemente diskutiert. Ausführlich werden Organismengruppen wie Pilze, Flechten und Moose sowie Totholzkäfer behandelt, die Hinweise auf das Einfügungsvermögen der Baumart in bestehende Waldökosysteme geben können.

    Read more...
  • Die Förster und die Eiche – LWF aktuell 119

    LWF-Nachrichten Dec 5, 2018 | 07:56

    Obwohl er ganz viel Buche in seinem Waldkleid trägt, verbindet man mit dem Spessart immer die Eiche. Die Spessarteiche ist zweifelsohne ein Kind der Eichenwirtschaft. Somit ist der Spessart als eines der waldreichsten Mittelgebirge Deutschlands auch Kulturlandschaft, seine traditionelle Eichenbewirtschaftung immatierielles Kulturerbe. Carina Schwab besuchte zwei Förster aus dem Spessart, um mehr über diesen besonderen Baum zu erfahren.

    Read more...
  • Retentionspotenzial von Aufforstungsmaßnahmen in einem voralpinen Einzugsgebiet – LWF Wissen 82

    LWF-Nachrichten Dec 3, 2018 | 09:28

    Aufforstungs- und Waldumbaumaßnahmen können wichtige Bestandteile eines integralen Hochwasserschutzkonzepts sein, das sich aus technischem und natürlichem Hochwasserschutz zusammensetzt. Die forstwirtschaftlichen Maßnahmen beeinflussen durch eine Veränderung der Interzeption, der Evapotranspiration, der Infiltration und der Rauheit die Prozesse Abflussbildung, -konzentration und -routing und wirken damit als dezentraler Hochwasserrückhalt. Aufgrund unterschiedlicher Untersuchungsgebiete und verwendeter Modellansätze weichen die in bisherigen Studien durch Aufforstungs- und Waldumbaumaßnahmen ermittelten Hochwasserscheitelabminderungen zum Teil stark voneinander ab. Im Projekt ProNaHo wird die ereignis- und gebietsabhängige Wirksamkeit verschiedener natürlicher und dezentraler Maßnahmen mit einem weitgehend physikalisch basierten Modellansatz, bestehend aus dem hydrologischen Modell WaSiM und dem hydraulischen Modell HYDRO_AS-2D, untersucht. Eines der Untersuchungsgebiete ist das voralpine Einzugsgebiet der Mangfall. Die modelltechnisch umgesetzten Aufforstungs- und Renaturierungs- bzw. Auengestaltungsmaßnahmen wurden für fünf Hochwasserereignisse mit verschiedenen Charakteristika und Jährlichkeiten untersucht. Die dabei ermittelte Hochwasserscheitelabminderung ist stark von der Ereignischarakteristik (advektiv, konvektiv) und den Gebietseigenschaften abhängig. Der Einfluss der Jährlichkeit ist dagegen geringer. Die Renaturierungs- und Auengestaltungsmaßnahmen führen bei allen Ereignissen zu einer deutlichen Zunahme der Überschwemmungsflächen. Während eine zeitliche Verzögerung des Abflussscheitels festgestellt werden kann, ist die an der Mangfall erreichbare Scheitelabminderung vernachlässigbar klein.

    Read more...
  • Simon Springer

    LWF-Nachrichten Dec 3, 2018 | 09:05

    Read more...
  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Verbundprojekt: "Standortsfaktor Wasserhaushalt im Klimawandel"

    LWF-Nachrichten Nov 30, 2018 | 10:59

    Read more...
  • Hochwasserschutz beginnt in den Entstehungsgebieten – LWF Wissen 82

    LWF-Nachrichten Nov 30, 2018 | 06:14

    Staatsministerin Ulrike Scharf anlässlich des Symposiums »Schutz vor Hochwasser durch alpine Berg- und Schutzwälder« am 23. Oktober 2017 in Bad Reichenhall

    Read more...
  • Entwicklung von Best-Practice-Verfahren zur Holzernte in Wäldern mit hoher naturschutzfachlicher Bedeutung (Projekt C 41)

    LWF-Nachrichten Nov 29, 2018 | 15:46

    Read more...
  • Wesentliche Änderungen bei Rodentizid-Anwendungen - Blickpunkt Waldschutz 14/2018

    LWF-Nachrichten Nov 29, 2018 | 09:58

    Read more...
  • Projekte - AbteilungForsttechnik, Betriebswirtschaft, Holz

    LWF-Nachrichten Nov 28, 2018 | 10:03

    Read more...
  • Die Eiche(n) im Klimawandel – LWF aktuell 119

    LWF-Nachrichten Nov 28, 2018 | 06:49

    Eichen kommen mit trocknen und »extremeren« Standortsituationen deutlich besser zurecht als ihre ansonsten überstarke Konkurrentin – die Buche. In der auf uns zukommenden Klimaerwärmung mit mehr Trockenheit, aber auch mehr extremen Witterungsereignissen gewinnen die Eichen an Konkurrenzkraft, aber auch waldbaulich an Bedeutung. Ein neues Forschungsprojekt will nun die Eichen und ihre Möglichkeiten für den Wald der Zukunft ausloten.

    Read more...